X-Cajón – eine Trommelneuheit!

  • Gladbeck

Bildurheber: 

Ingo Stanelle

In Gladbeck machten sich Jugendliche ans Werk, um die Trommelneuheit X-Cajón für sich zu entdecken und vor allem selbst zu bauen – fünf Tage voller Arbeit und viel Spaß!

Wer schon mal Fußleisten in der eigenen Wohnung zu verlegen versucht hat, weiß, wo die Schwierigkeit bei winkeligen Schnitten liegt: du gibst dir enorme Mühe mit zwei winkeligen Leisten und am Ende stellst du fest – da passt wieder nichts zusammen! Ähnlich kompliziert ist auch der Bau einer Tromelneuheit, der sogenannten X-Cajón. Sie besteht aus einem Korpus aus ausgesuchten Sperrhölzern, Flugzeugsperrholz, einer Snaremechanik vom Schlagzeug und Flugzeugsperrholz als Schlagflächen. Dazu kommen noch exotische Furniere, die sich die Jungs und Mädchen aussuchen konnten, um ihre X-Cajón bunt und individuell zu gestalten. 

Mit leicht „aufgebohrten" großen Gehrungssägen, Exzenterschleifmaschinen, Rutschern und einer Menge selbst gebauter Werkstatthilfen haben sich die Jugendlichen aufgemacht, ihre eigene X-Cajón zu bauen. In fünf  Tagen entstand die individuelle Trommel und wir hatten eine Menge Arbeit und Spaß zusammen. Neben den Werkzeugen und dem Werkraum war natürlich das Baustellenradio von entscheidender Bedeutung für die gute Laune im Zwingendschungel der Werkstatt – so, wie bei den „großen" Handwerkern.

Das Praktische an der zackigen Form: man kann die Trommel zwischen die Oberschenkel klemmen und bequem losgrooven! Auch im Park macht die spezielle Trommel eine gute Figur, sie läßt sich einfach zu Fuß oder mit dem Rad im Rucksack transportieren.

Bildergalerie: 

up
39 Besucher finden den Beitrag gut

Neuen Kommentar schreiben

Deine Meinung ist gefragt! Schreibe einfach deinen Kommentar zu dem Beitrag in das Textfeld. Beachte: Der Kommentar erscheint nicht direkt, sondern wird von der Redaktion freigeschaltet.
CAPTCHA
Wir wollen sicherstellen, dass du eine reale Person bist. Gib bitte den unteren Code ein: