Graffiti-Projekt in Heiligenhaus

  • Heiligenhaus

Bildurheber: 

Aylin Behringer

Das Graffiti-Projekt mit Aylin Behringer als Graffiti-Künstlerin fand an vier Tagen am Spielhaus Oberilp statt. Eine Mitarbeiterin der Einrichtung begleitete das Projekt. Wegen des Regenwetters wurde das Angebot um eine Woche auf den 31.05. und bis zum 04.06.2021 verschoben. Für die Aktion haben sich fünf Mädchen und fünf Jungs im Alter von 10 bis 13 Jahren angemeldet.

Täglich waren circa acht Teens dabei und haben zusammen mit Aylin eine Wand des offenen Kinder- und Jugendhauses gestaltet. Dazu ging es am ersten Tag bei schönstem Wetter los. Es wurden Handschuhe und Atemschutzmasken angelegt, bevor es losging. Als erstes mussten die Teilnehmenden die Fenster mit Kreppband abkleben, bevor es an die Wand ging. Aylin zeigte auf dem Handy ihren Entwurf von einem Dinosaurier – genauer Stegosaurier – am Strand.

Mit Kreide konnten die Teilnehmenden zeigen, wie sie sich solch einen Dinosaurier vorstellen. Ein Teil der Gruppe hat parallel begonnen, auf einem Bettlaken einen Schriftzug zu skizzieren. Hier konnten sie sich erst mal mit dem Sprayen vertraut machen. Aylin erklärte, dass die Farben der Spraydosen nach Städten bezeichnet sind und die Farbgruppen immer zu einem Land gehören. Zum Beispiel sind Grüntöne nach italienischen Städten benannt.

Nach der Vorskizze an der Wand von Aylin konnte es schon an das Ausmalen gehen. Die Jungen und Mädchen mussten erstmal die Dosen schütteln und lernten, wofür die Kugel im Inneren wichtig ist. Sie konnten gleichzeitig an mehreren Stellen bestimmte Flächen sprayen, erst unter Anleitung, dann auch eigenständig. Am zweiten und dritten Tag ging es außerdem an die zweite Wand und ans weitere Ausmalen.

Zwischendurch konnten Taschen und T-Shirts bemalt werden. Zur Abkühlung gab es am Dienstag am Ende des Tages ein Eis . Am letzten Tag wurden nochmal Feinheiten gemalt. Während des Projekts hatten alle sehr viel Spaß. Viele Spielhaus-Besucher haben außerhalb des Absperrbands gespannt zugeschaut, wie die Wand verschönert wurde, und sind ebenfalls mit der Künstlerin ins Gespräch gekommen.

Den oberen Teil der Wand, der nur mit einer Leiter zu erreichen war, sowie kleinere Details wurden abschließend von Aylin vervollständig. Trotz der Abstäde, die aufgrund der Pandemie eingehalten werden mussten, konnten die Kinder die gemeinsame Aktion mit viel Freude genießen und sind bereits auf die nächsten Projekte in ihrer Stadt gespannt!

Bildergalerie: 

up
9 Besucher finden den Eintrag gut, inklusive dir.