Wehringhauser Kids und Street Art

  • Hagen

Bildurheber: 

Wolfgang Blom

Unser Projekt läuft mit 12 bis 15 Teilnehmern in der Galerie und Kunstwerkstatt von Elvyra Gessner, die seit zwei Jahren im Stadtteil Wehringhausen arbeitet und kreative Angebote macht. Der Stadtteil Wehringhausen ist ein alter Szene-Stadtteil Hagens, der momentan durch das NRW-Programm Soziale Stadt „reaktiviert“ wird.

Für die künstlerische Betreuung des Projektes konnten wir den jungen Künstler Tobias Koop gewinnen, dessen Arbeitsschwerpunkt zur Zeit die Fotografie ist. Tobias Koop ist im selben Stadtteil schon mit fotografischen Aktionen und Ausstellungen bekannt geworden – ein alter Hase quasi. Das ist aber nicht alles: Früher war Tobias Koop als aktiver Steet-Artist in bundesweiten Szenen tätig. Perfekt für uns! 

Die ersten Meetings und Sitzungen im Projekt brauchten wir erstmal für Gruppen- und Themenfindung. Wer sind wir? Was wollen wir machen? Dan ging's los mit einer detaillierten Bestandsaufnahme aller im Stadtteil vorhandenen Street Art-Elemente: vom illegal besprühten Stromkasten bis zum offiziell genehmigten Motiv an Einzelhandel-Schaufenstern. Da kommt ganz schön was zusammen!
Nach erfolgreicher Suche und vielen Gesprächen mit „potenziellen Wandbesitzern“ fanden wir eine ideale Außenwand, die wir gestalten wollen: in der Nähe des Ateliers des weltbekannten Künstlers Emil Schumacher, dem seit fünf Jahren in Hagen ein eigenes Museum gewidmet ist.
Zur Gestaltung dieser Wand laufen aktuell kreative Übungssitzungen. Wir üben und trainieren verschiedene Techniken und Möglichkeiten aktueller Street-Art. Begleitet von einem kleinen Bürgerfest werden wir dann Anfang Oktober als Höhepunkt die verabredete Wandfläche umgestalten. Wir werden weiter berichten!

up
135 Besucher finden den Beitrag gut