Tanzen macht glücklich!

  • Wuppertal

Bildurheber: 

Daniel Fromme

Daniel Fromme ist nicht nur Tänzer, sondern seit einiger Zeit auch Dozent bei den Kulturrucksack-Workshops in Wuppertal. Zuletzt leitete er den Kurs „Hip-Hop – der richtige Move!“. Die Blog-AG des Kulturrucksacks Wuppertal hat ihn interviewt.

Herr Fromme, wie lange geben Sie schon Kurse und wie lange tanzen Sie schon? Ist das Tanzen Ihr Hauptberuf?
Ja. Ich arbeite jetzt seit zehn Jahren international als Tänzer und Choreograph und habe seit sechs Jahren eine eigene Tanzschule, die DC Dance Academy. Außerdem arbeite ich auch sehr viel als Männer-Model.

Wenn ja, wollten Sie das schon immer machen?
Ich habe immer gerne getanzt. Dass das Tanzen mal mein Beruf werden würde, hätte ich aber nicht gedacht. Es hat sich einfach so ergeben.

Wenn ja, ist es einfach, seinen Lebensunterhalt damit zu bestreiten?
Ich habe das Glück, da ich beruflich vielseitig aufgestellt bin, gut von dem leben zu können, was ich liebe. An sich ist es aber so, dass man durch das Tanzen allein nicht reich wird – wahrscheinlich aber glücklich! Trotzdem sollte man immer einen Plan B für die Zukunft haben.

Was motiviert Sie, Kurse beim Kulturrucksack zu geben?
Ich habe vor einigen Jahren angefangen auch im soziokulturellen Bereich größere und kleinere Projekte zu leiten. Die Idee des Kulturrucksacks finde ich toll und es macht mir eine Menge Spaß meinen Teil beitragen zu dürfen.

Was ist Ihre Zielgruppe und wie viele Leute besuchen Ihre Kurse?
Die Zielgruppe ist total unterschiedlich. Klar besuchen viele Frauen, aber auch einige Jungs unsere Schule und unsere Workshops. Wir haben das Glück, dass unsere Kurse immer gut besucht sind. Ist dies mal nicht der Fall, ist es auch okay, da man dann natürlich individueller arbeiten kann.

Welche Rolle spielt Hip-Hop in Ihrem Leben?
Hip-Hop und alles was dazu gehört ist ein großer Teil meines Lebens und immer dabei.

up
149 Besucher finden den Beitrag gut