#SoundDeinerStadt

  • Städteverbund Krefeld – Willich – Viersen

Bildurheber: 

Kulturrucksack Krefeld-Willich-Viersen

Angelehnt an  das Format „Sounds like Heimat“ des WDR, bei dem Musiker ein Lied über eine ihnen unbekannte Stadt schreiben, machten sich Kinder und Jugendliche aus dem Kulturrucksack-Verbund Krefeld – Willich – Viersen auf den Weg in ihre Nachbarstädte, um diese kennenzulernen und zu entdecken und jeweils über eine „fremde" Stadt einen Song zu schreiben.

Unterstützt wurden sie dabei von dem Musiker Philipp Kersting. Los ging es mit Assoziationsspielen, um in den kreativen Prozess zu kommen und die Gedanken über die jeweiligen Städten fließen zu lassen – für viele spannendes Neuland und die erste Erfahrung mit eigenen Songtexten. Nach dem „Aufwärmen" besuchten die Teilnehmenden wechselseitig Krefeld, Willich und Viersen, schauten sich in den Städten um und befragten Passanten: „Was ist typisch/besonders in Krefeld?", „Was sind besondere Orte in Viersen?" oder „Was sollte man in Willich unbedingt gesehen haben?". Zurück zu Hause entwickelten die Jugendlichen zunächst jeder für sich eigene Textzeilen, die Philipp Kersting später zusammengefügt hat. Zu den eigenen Texten kam noch die eigene Melodie und dann hieß es "auf ins Tonstudio" und die Songs aufnehmen. Damit nicht genug, entstanden auch noch Musikvideos zu den Stücken und zum Abschluss wurden alle drei Songs gemeinsam auf der Bühne performt.

Schaut euch mal an, wie Jugendliche unbekannte Städte entdecken und beschreiben: „Willich will ich", „Viersen, du bist ein Labyrinth" und „Krefeld, du bist hart, aber herzlich".

Video: 

Krefeld: „Hart aber herzlich"
Viersen: „Du bist ein Labyrinth"
Willich: „Willich will ich"
up
6 Besucher finden den Beitrag gut