(M)ein neuer Tag – Fotoausstellung von Kindern und Jugendlichen mit Fluchtgeschichte

  • Wuppertal

Bildurheber: 

Caroline Scheer_Kulturrucksack Wuppertal

„Wenn du einem Freund oder einer Freundin dein neues Leben zeigen wolltest, wie würde das aussehen?“

Diese Frage gaben die Theatermacherin und Musikerin Nelly Köster und die Fotografin Caroline Schreer 13 Kindern und Jugendlichen mit Fluchtgeschichte im Herbst 2016 mit auf den Weg bei ihrer Entdeckungstour durch ihre neue Heimat Wuppertal. Ausgestattet mit Schwarz-Weiß-Kameras und dem frischen Blick der Neuankömmlinge gingen die 10- bis 14-Jährigen zwei Wochen lang auf die Suche nach der Schönheit im Alltäglichen. In kleinen Notizbüchern schrieben sie ihre Gedanken zu der Motivauswahl auf und erzählten im Anschluss in der Gruppe die Geschichte zu dem eigenen Foto.

„Es geht uns darum, den Blick auf die kleinen Momente im Leben zu schärfen. Die genaue Betrachtung des Alltäglichen eröffnet einen Einblick in scheinbare Selbstverständlichkeiten und ermöglicht neue Schlüsse und Blickwinkel“, so Nelly Köster und Caroline Schreer. Diese Blickwinkel sind für den Betrachter zum Teil überraschend – wie die Auswahl einer scheinbar tristen Häuserreihe. Die Erläuterungen und Bildtitel sind daher wertvolle Ergänzungen, um die Sicht der Jugendlichen besser verstehen und einordnen zu können.

Ende Januar wurden die großformatigen Bilder in der Galerie Hebebühne der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung beinhaltete zudem eine Fotodokumentation des Projektes von Caroline Schreer.

Schaut euch an, wie ein „neues Leben" in Wuppertal aussehen kann!

Bildergalerie: 

up
171 Besucher finden den Beitrag gut