Löcherstopfen

  • Meschede

Bildurheber: 

Birgit Knippschild

Sich selbst und die eigene Stadt mit ganz anderen Augen erleben – das war das Ziel beim Kulturrucksack-Projekt „Löcherstopfen“ der TANZETAGE Meschede. Die Idee: Meschede mit den eigenen Körpern in Szene setzen! Wie das geht? Da wurden Maueröffnungen, Fensterlaibungen und Brückengeländer mit Körpern gefüllt, ein Klettergerüst und ein Kunstwerk erobert.

Birgit Knippschild hat die Aktion, an der 15 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren teilgenommen haben, mit der Kamera begleitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: viele Fotos mit ungewohnten Ansichten bekannter Mescheder Ecken. Zu sehen ist die Fotostrecke auch unter www.meschede.de/kulturrucksack2016

Gefördert wurde die Aktion im Rahmen des Kulturrucksacks NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den Städten Meschede und Arnsberg. Mehr Informationen zum Kulturrucksack in Meschede unter www.kulturrucksack.nrw.de/mesched

Bildergalerie: 

up
177 Besucher finden den Beitrag gut