Im Jahr des Drachen

  • Kreis Höxter

Bildurheber: 

Museum Schloss Fürstenberg

Die Atmosphäre ist geschäftig: Elf Kinderköpfe beugen sich emsig über die Tische und versuchen schwungvoll chinesische Schriftzeichen auf das Papier vor ihnen zu bringen, ohne dass die Finger von der ungewohnten Pinselhaltung verkrampfen.

Leicht ist es nicht – schließlich heißt es nicht umsonst, dass es ein ganzes Leben braucht, bis man die Kunst der chinesischen Kalligraphie gemeistert hat! Aber mit ein bisschen Übung leuchten die verschiedenen Tierkreiszeichen dann doch in bunten Farben auf dem Papier und jedes Kind kann stolz von sich behaupten, die ersten chinesischen Schriftzeichen geschrieben zu haben: Von links nach rechts und von oben nach unten, wie es sich gehört!

Der kleine Exkurs in chinesischer Kalligraphie ist Teil eines Workshops, den das Museum Schloss Fürstenberg zum Anlass des chinesischen Neujahrsfest veranstaltet: Elf Mädchen haben sich an einem Samstagmorgen im Museum versammelt, um gemeinsam mit der Museumspädagogin Isabel Pagalies und der Sinologin Lisa Kerl von der Uni Münster zu ergründen, was es mit dem chinesischen Neujahrsfest auf sich hat.

Zunächst eine kleine Museumstour: Hier wird erst einmal der lange Weg erklärt, den das Geheimnis der Porzellanherstellung von China nach Europa genommen hat. Von chinesischem Importporzellan aus dem 16. Jahrhundert, über die ersten nachgeahmten chinoisen Stücke aus europäischer Herstellung, bis hin zu den modernen Touché-Bechern mit den chinesischen Tierkreiszeichen der Manufaktur Fürstenberg – eins ist nach der Museumsführung klar: Das Reich der Mitte hängt eng mit dem Thema Porzellan zusammen!

Danach folgt ein praktischer Teil: Die Kinder lernen ihr eigenes Tierkreiszeichen auf Chinesisch schreiben, und das mit der traditionellen Pinselhaltung und der richtigen Abfolge, in der man die einzelnen Striche der Zeichen zu schreiben hat.

Aber auch eine Snackpause darf nicht fehlen! Es werden zu grünem Tee süße Sesamriegel verputzt und mit Stäbchen chinesische Nudeln gegessen, die bei keinem Neujahrsfest fehlen dürfen! Welches Gericht passt denn auch besser zu dem Wunsch nach langem und erfolgreichem Leben als Nudeln, die eine lange Lebensdauer symbolisieren ... Dazu gibt es noch Mandarinen, die Früchte des Glücks und des Wohlstands.

Gestärkt geht es jetzt an den letzten Teil des Workshops: Jedes Kind bekommt einen Porzellanteller und darf ihn mit Porzellanmalfarben nach Lust und Laune verschönern, nur mit dem Neujahrsfest muss das Motiv zu tun haben – und die Ergebnisse können sich sehen lassen!

In diesem Sinne dann:

新年快乐Xīn nián kuài lè

Ein frohes, neues Jahr!

Bildergalerie: 

up
2 finden den Beitrag gut.