Bound zum Spürnasenpfad

  • Städteverbund Herford – Bad Salzuflen – Hiddenhausen

Bildurheber: 

Copyright Yvonne Gottschlich – Sportphoto OWL

Eine Melodie auf dem Waldxylophon spielen, Baumstümpfe zählen, laufen, springen, werfen oder hören: Beim Spürnasenpfad im Schweichelner Wald sind alle Sinne gefordert. Und ab sofort gibt es dort einen Bound zum Spürnasenpfad.

Kinder und Jugendliche aus Hiddenhausen haben nämlich im Rahmen eines Kulturrucksack-Projektes den Schweichelner Wald sowie den dortigen „Spürnasenpfad" kennengelernt und anschließend einen Bound dazu entwickelt.

Im Wald wurde im Laub gewühlt, gewatet und vorsichtig gewischt. Und dann lagen sie da, die zusammengerollten Saftkugler, die wie Perlen im feuchten Boden zu finden sind. Mit großer Begeisterung wurde gefilmt und fotografiert. Nach weiteren Stopps an den Stationen des Spürnasenpfads ging es dann in der Gemeindebücherei an die Arbeit. In Kleingruppen entwickelten die Teilnehmenden Fragen, Informationen, Turniere und verschiedene Quiz-Aufgaben. Es wurde nicht nur mit iPads gearbeitet, die Kinder  und Jugendlichen gestalteten auch Plakate, die auf den neuen Bound hinweisen sollen.
„Jetzt muss man nur den QR-Code scannen und kann gleich spielen", sagt Kira stolz. „Wir haben sogar die Standtorte der Stationen hinterlegt, damit man auch alles findet", erklärte Maxim. „Es war lustig, teilweise laut, aber auch interessant und abwechslungsreich", fasste Maximilian die zwei Tage zusammen. Immer wieder testeten alle ihren Bound, feilten an den Fragen und Antworten, der Reihenfolge und der passenden Spannung und Abwechslung im Aufbau. Am Samstagmittag standen dann 12 Quizfragen, 10 Aufgaben und drei Turniere im Bound. Unter dem Applaus der Kinder und Eltern wurde der Bound online geschaltet und kann jetzt von allen Interessierten gespielt werden.

Bildergalerie: 

up
3 Besucher finden den Beitrag gut