R(h)eingefallen – Das Hörspiel

  • Duisburg

Bildurheber: 

Deutsche Oper am Rhein

Verzweigte Gänge, schiefe Treppen, geheime Spiegeltüren und viele unbekannte Geräusche, Gesichter und Gerüche – das Theater Duisburg ist der perfekte Ort für eine Menge Fantasie und eine spannende Geschichte.
So haben sich im Hörspielprojekt „R(h)eingefallen“ 15 Kinder und Jugendliche drei Monate lang jeden Dienstag unter der Anleitung von Anja Fürstenberg und Krysztina Winkel von der Jungen Oper am Rhein mit Aufnahmegeräten auf Entdeckungsreise im Theater gemacht. Bei Führungen durch das Theater und durch die Produktionsstätten der Deutschen Oper am Rhein in Duisburg-Wanheimerort haben die Jugendlichen nach spannenden Ideen für ihre Geschichte gesucht und sich von den faszinierenden Räumlichkeiten der Theaterwelt inspirieren lassen. In Gesprächen mit Mitarbeitern und durch Workshops in szenischem Spiel und kreativem Schreiben wurden Ideen für die Hörspielgeschichte gesammelt. Die passenden Geräusche und Klänge sammelten die Teilnehmenden in den Räumlichkeiten des Theaters bzw. erzeugten sie selbst und bearbeiteten sie mit Audacity. Als Abschluss des Projektes gab es ein Einsprechen der Dialoge im professionellen Tonstudio.

Der Inhalt
Es ist ein unruhiger Nachmittag im Theater Duisburg. Die Vorbereitungen rund um die Premiere der Oper „Turandot“ laufen auf Hochtouren: Auf der Bühne werden von den Bühnentechnikern die letzten Vorbereitungen für die Generalprobe von Puccinis Meisterwerk getroffen und hinter der Bühne tummeln sich die Musiker und Sänger. Trotz allem ist der alte Theaterführer Mark Westerhofer die Ruhe selbst und freut sich wieder einmal, eine mehr oder weniger motivierte Schulklasse mit einer dafür umso motivierteren Lehrerin, Frau Schulz, zu begrüßen. Voller Begeisterung führt er seine Schützlinge durch die verwinkelten Gänge des Theaters und lässt sich nicht nehmen, zu sagen, dass, als er noch jünger war ... ihr wisst schon.
Doch irgendwie will an diesem Tag alles nicht so richtig klappen. Und dann geht auch noch ausgerechnet Linda, die Ängstlichste von allen aus der Klasse, verloren. Dumm nur, dass Frau Schulz zu sehr mit „Pssst“ und „Jetzt nicht““ beschäftigt ist ...

Mitwirkende
Projektleitung: Anja Fürstenberg & Krysztina Winkel (Abteilung Education der Deutschen Oper am Rhein)
HörspielautorInnen- und sprecherInnen: Alexandra Barbu, Selina Engels, Jakob Gärtner, Samed Kim, Alessio Klinkenberg, Noemi Kpofonde, Mia Lösken, Adriana Magdau, Mira Pedarnig, Elisa Stammerjohann, Magdalena Stammerjohann, Benno Tzschoppe, Fabrizio, Stoycho, Nico

HÖRT UNTEN EINFACH MAL REIN! 

Bildergalerie: 

Audio: 

01 - Ankunft am Theater
02 - Eure Jacken könnt ihr hier hinlegen!
03 - Fernseher auf der Bühne?
04 - Hier schreit doch jemand!
05 - Frau Schulz hört nicht zu
06 - Linda allein im Keller
07 - Detektive unterwegs
08 - Köpfe Turandot
09 - Verliebt im Kostümfundus
10 - Geräusche im Requisitenfundus
11 - Rettung in der Theaterkantine
12 - Reingefallen!
13 - Ist das nicht...?
up
139 Besucher finden den Beitrag gut